Ich hoffe mit den folgenden Verhaltensregeln einen Rahmen zu schaffen, für einen aufmerksamen und respektvollen Umgang mit dir, deiner Yogapraxis und auch allen Menschen, die dir vor, während und nach deiner Praxis in der Yogashala begegnen. Denn nicht nur Kindern gibt das Wissen um Regeln Sicherheit, auch wir fühlen uns so sehr viel wohler.

Bitte betritt die Shala Barfuß oder mit Socken und lasse deine Schuhe vor der Tür stehen.

Wir versuchen im Yogaraum eine angenehme Stille Athmosphäre zu schaffen. Verhalte dich bitte im Übungsraum ruhig. Gespräche finden Platz in unserer gemütlichen Teeküche. 

Dein Handy hat jetzt Pause! Bitte schalte es in der Shala auf lautlos, Flugmodus, oder sogar ganz aus (für keine Strahlung).

Für dein eigenes Wohl: Nimm deine letzte große Mahlzeit vor dem Yoga am besten etwa 2-3 Stunden vor der Praxis ein. Trinke den ganzen Tag reichlich Wasser und versuche während deiner Praxis nicht zu trinken um dein inneres Feuer lodern zu lassen.

Achte auf saubere, bequeme Kleidung, die auch in Bewegung angenehm sitzt. Es eignen sich besonders gut eng anliegende Yogahosen und -shirts. Wir üben barfuß.

Da wir keine Dusche in der Shala haben, empfiehlt es sich frisch geduscht zur Praxis zu erscheinen. Wahrscheinlich wirst du während deiner Praxis schwitzen. Ein kleines Handtuch ist hilfreich.

Bitte verzichte auf jegliche Art von Parfums während der Praxis. Manche reagieren sensibel darauf.

Du kannst gern eine Yogamatte von uns nutzen. Bitte reinige diese danach mit dem dafür vorgesehenen Reiniger und laß sie anschließend ausgerollt liegen. Auch deine eigene Matte und ggf. dein Teppich freuen sich über eine regelmäßige Reinigung. Wir beraten dich übrigens gern beim Kauf einer geeigneten „Ashtanga Matte“. Weitere Hilfsmittel wie Klötze, Gurte usw. sind vorhanden.

Wenn du krank bist, erlaube dir, dich auszuruhen. Dir selbst zuliebe und aus Rücksicht auf andere.

Klar am Anfang ist es spannend auch mal auf die Nachbarmatte zu luschern. Übe dich darin konzentriert bei dir zu bleiben, denn nicht alles, was dein Nachbar übt, ist auch für dich gerade angesagt.